Fotoarchiv

kfd - St. Nikolaus Referinghausen

Die kfd St. Nikolaus Referinghausen verwaltet sich seit 1972 eigenständig.

Aufgabenbereiche der kfd St. Nikolaus Referinghausen

Die kfd St. Nikolaus Referinghausen hat sich zum Ziel gesetzt unter religiösen, gesellschaftlichen und sozialen Gesichtspunkten die örtliche Frauengemeinschaft zu fördern, zu stärken und zu pflegen. So gehören zu den Aktivitäten der kfd Gratulationen, Krankenbesuche sowie das letzte Geleit durch die Fahne auf Beerdigungen. Bei besonderen Dorfveranstaltungen (Dorffest, Kinderschützenfest, Seniorennachmittag) hilft die kfd tatkräftig mit. Feste Veranstaltungstermine, die von der kfd ausgerichtet werden, sind der Frauenkarneval und die Adventsfeier. Die Organisation der jährlich stattfindenden Frauenfahrt Weltgebetstages findet im Wechsel mit den Nachbargemeinden Deifeld/Wissinghausen und Titmaringhausen statt. Die Frauengemeinschaften aus Deifeld/Wissinghausen, Düdinghausen, Oberschledorn, Referinghausen und Titmaringhausen richten abwechselnd den Weltgebetstag aus.Zum Aufgabenbereich des Liturgiekreises gehören: die Ölbergandacht, Maiandachen, Rosenkranzandachten, die Adventsandacht, der Tag der ewigen Anbetung sowie das Totengebet.Einmal im Jahr findet die kfd Hauptversammlung statt.

Vorstände der kfd-St.Nikolaus Referinghausen

Advent 1972 – Advent 1977            
  • Mechthild Assmuth
  • Angela Hesse
  • Maria Schlechter
Advent 1977 – Advent 1980            
  • Marlies Hellwig
  • Ellen Frese †
  • Liesel Hellwig †
Advent 1980 - Advent 1984
  • Waltraud Hellwig
  • Christa Aufmhof
  • Maria Aufmhof
Advent 1984 – Advent 1988
  • Hildegard Hartmann
  • Gisela Decker
  • Isolde Figge
  • Johanna Schlechter
Advent 1988 – Advent 1992
  • Angela Hesse
  • Marita Frese
  • Lenore Hesse
  • Mechthild Hilse
Advent 1992 - Advent 1996
  • Angelika Adams
  • Susanne Deimel
  • Elisabeth Gerbracht
  • Ellen Rupprath (1994 aus dem Vorstand ausgeschieden, als Helferinnen sprangen ein, Christa Hellwig & Petra Weigel.)
Advent 1996 - Advent 2000             
  • Mechthild Assmuth
  • Renate Deimel    
  • Marga Müller
Advent 2000 – Advent 2006
  • Mechthild Assmuth
  • Maria Schlechter
  • Petra Weigel
  • Roswitha Winterberg (Ab Advent 2004 nur kommissarisch geführt)
Januar 2006 – Advent 2009            
  • Bianca Hogrebe
  • Annette Figgen
  • Stephanie Pradel
Liturgieteam:
  • Mechthild Assmuth
  • Maresi Deimel
  • Marita Frese
  • Christa Hellwig
  • Mechthild Hilse
  • Inge Mütze (bis Anfang 2009)
  • Maria Schlechter
  • Petra Weigel
Fahnenträgerinnen:
  • Angelika Adams
  • Elisabeth Gerbracht
  • Johanna Schlechter
Advent 2009 – Advent 2012
  • Annette Figgen
  • Dorothee Dessel
  • Bianca Hogrebe
Liturgieteam:
  • Mechthild Assmuth
  • Maresi Deimel     
  • Marita Frese       
  • Christa Hellwig
  • Mechthild Hilse    
  • Maria Schlechter 
  • Petra Weigel
Fahnenträgerinnen:
  • Angelika Adams
  • Elisabeth Gerbracht
  • Johanna Schlechter
Advent 2012 – Advent 2013            

kein Vorstand

  • Dorothee Dessel führt grundlegende Tätigkeiten aus
Liturgieteam:
  • Mechthild Assmuth
  • Maresi Deimel     
  • Marita Frese       
  • Christa Hellwig
  • Mechthild Hilse    
  • Maria Schlechter 
  • Petra Weigel
Fahnenträgerinnen:
  • Christiane Hülsmann
  • Tanja Jäger
  • Sigrid Schlechter

 

Advent 2013 – Advent 2016            
  • Dorothee Dessel
  • Bianca Hogrebe
  • Sigrid Schlechter
Liturgieteam:
  • Mechthild Assmuth
  • Maresi Deimel     
  • Marita Frese       
  • Christa Hellwig
  • Mechthild Hilse    
  • Maria Schlechter 
  • Petra Weigel
Fahnenträgerinnen:
  • Christiane Hülsmann
  • Tanja Jäger
  • Sigrid Schlechter
seit Advent 2016                            
  • Isabell Decker
  • Dorothee Dessel
  • Sigrid Schlechter
Liturgieteam:
  • Mechthild Assmuth
  • Maresi Deimel
  • Dorothee Dessel (seit Dezember 2017)
  • Marita Frese       
  • Christa Hellwig
  • Mechthild Hilse    
  • Maria Schlechter 
  • Petra Weigel
Fahnenträgerinnen:
  • Bianca Hogrebe
  • Tanja Jäger
  • Sigrid Schlechter

BILD- & URHEBERRECHTE

Die Dorfgemeinschaft Referinghausen hat mit der Hilfe der Einwohner hunderte Bilder, Filme, Geschichten und Dokumente gesammelt, welche die Geschichte des Ortes in beeindruckender Weise dokumentieren. Verständlicherweise ist es uns bei der Fülle des Materials unmöglich die Bild- und Urheberrechte komplett zu recherchieren und zu berücksichtigen.

Falls Sie auf einem Bild abgebildet sein sollten und dies nicht möchten, oder sie der Urheber eines hier verwendeten Bildes sind, und sich in Ihren Rechten verletzt sehen, dann möchten wir uns dafür vorab entschuldigen. 

Selbstverständlich werden wir das entsprechende Bild schnellstmöglich von der Seite entfernen oder den Ihnen gebührenden Bildnachweis einstellen.

 Bitte schicken Sie uns eine e-mail 
oder rufen Sie uns an.

Die digitale Heimatstube Referinghausen wurde von der NRW Stiftung gefördert.

Die NRW Stiftung wurde 1986 von der Landesregierung zum 40. Geburtstag des Landes NRW gegründet und hilft seitdem gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und ehrenamtlich arbeitenden Gruppen, die sich in NRW für den Naturschutz und die Heimat- und Kulturpflege einsetzen.